Die Gründungsmitglieder des studentischen Kulturvereines stellen sich vor

Tag der offenen Tür – Am 10.07.2011 wurde das ehemalige “Hotel Wien” zum ersten Mal “wiederbelebt“

Die Gründungsmitglieder des studentischen Kulturvereines stellen sich vor
Die Gründungsmitglieder des studentischen Kulturvereines stellen sich vor
Die studentische Initiative zu einem alternativen Kulturzentrum in der Bernburger Innenstadt hat am 10.07.2011 den Bernburgern zum ersten Mal gezeigt, wie sie sich eine Wiederbelebung des ehemaligen Hotels „Café Wien“ vorstellt.

Für die Einwohner unserer Stadt gab es damit erstmals Gelegenheit, Tuchfühlung mit dem studentischen Kulturverein (in Gründung) um Christian Koppitz aufzunehmen.

Olaf Böhlk mit einem kleinen Beitrag zur Bernburger Stadtgeschichte
Olaf Böhlk mit einem kleinen Beitrag zur Bernburger Stadtgeschichte

Neben handgemachter Musik stand die Vermittlung von Informationen rund um die Initiative und um die geplante zukünftige Nutzung des ehemaligen Hotels Café Wien als studentisches Kulturzentrum im Mittelpunkt der Veranstaltung.

Die Hauptautorin des Konzeptes Fokus Saale Astrid Lindstedt (Saleg) und Baudezernent Holger Köhncke
Die Hauptautorin des Konzeptes Fokus Saale Astrid Lindstedt (Saleg) und Baudezernent Holger Köhncke

Nun ist zu wünschen, dass der Verein möglichst zeitnah zumindest das Erdgeschoss des Hauses am Altstädter Markt nutzen kann, damit es bald eine dauerhafte Adresse für studentische Kultur in der Innenstadt von Bernburg gibt.

Genau diese Kultur ist es, welche Studierende in Bernburg bisher in unserer Stadt als Alternative zum kommerziellen und öffentlich subventionierten Kulturbetrieb vermissen.

Ein hoffnungsvoller Auftakt für eine neue Bernburger Stadtkultur auf dem Weg zu einer „echten“ Hochschulstadt.