Schloss Bernburg: Eine sachsen-anhaltische Wartburg?

Schlossansicht-Bernburg_hoch

Was haben die Daten 806, 1212 und der Bär im Wappen des Landes Sachsen-Anhalt gemeinsam? 10 Jahre Forschungsarbeit der Kulturstiftung Bernburg eröffnen für das Bernburger Schloss völlig neue Horizonte: Hier schlägt das Herz Sachsen-Anhalts!

Wer in diesen Tagen das Schloss Bernburg besucht, sieht sich mit einer umfangreichen Baustelle konfrontiert. An fast allen Gebäuden wird derzeit gleichzeitig gearbeitet. Aber auch für die Baukörper, die derzeit nicht eingerüstet sind, wie der Bergfried oder das „Alte Haus“, sind noch umfangreiche Arbeiten notwendig.

Schnell wird auch dem baulichen Laien klar, dass für die Sanierung des gesamten Ensembles noch enorme Geldbeträge erforderlich sind. Doch die öffentlichen Mittel in Sachsen-Anhalt werden vor dem Hintergrund des demografischen Wandels und kleiner werdender Fördertöpfe zusehends knapper.

Ohne ein Konzept, welches Politikern und Bürgern verdeutlicht, warum gerade in das Schloss Bernburg investiert werden sollte, wird es kaum möglich sein, die notwendigen Investitionen für die geplante Revitalisierung dieses wichtigen Gebäudes im Herzen unsers Bundeslandes einzuwerben.

Die Kulturstiftung Bernburg beschäftigt sich deshalb seit dem Jahr 2003 in ihrem Projekt „Aufbruch in die Renaissance“ intensiv mit der Erarbeitung eines “Themenmantels” für das Bernburger Schloß.

Dabei ist es besonders um das Jahr 2012 gelungen, die im Zuge des Jubiläums Anhalt 800 bestehende Bereitschaft zur Förderung wissenschaftlicher Kolloquien und Publikationen gezielt zur Schließung einiger die Bernburger Residenz der Askanier betreffenden Forschungslücken einzusetzen.

Als Ergebnis liegt nun eine umfangreiche Sammlung von Forschungsarbeiten in publizierter Form vor, die von neuen Ansätzen zur kunsthistorischen Interpretation der Architektursprache des Bernburger Schlosses über die historische Bedeutung der Bernburger Residenz bis hin zu Aspekten der Entwicklung des Raumes an Saale, Bode, Wipper und Fuhne vom Früh- und Hochmittelalter bis zur Frühen Neuzeit reicht.

Im Sinne des Projektes “Aufbruch in die Renaissance” wurden nun auf Basis dieser Forschungsarbeit die wesentlichen Aspekte für eine thematische Repositionierung des Schlosses Bernburg herausgearbeitet und in einem Konzeptentwurf zusammengestellt.

In verkürzter Form lautet das Ergebnis, dass sich das Schloß Bernburg – wie kein zweiter Ort in Mitteldeutschland – als historischer Identifikationsort für das gesamte Land Sachsen-Anhalt anbietet.

Auf den Punkt gebracht: Schloß Bernburg könnte für Sachsen-Anhalt symbolisch eine ähnliche Bedeutung als „Landesdenkmal” haben, wie die Wartburg für Thüringen!


Kernkonzept Sachsen-Anhalt (269.3 KiB, 3695 downloads)

Download (PDF, 269KB)