Leserbrief zum Thema “Mauerwerksschäden am ‘Eulenspiegelturm’ des Schlosses Bernburg”

Rund um den mittleren Turmschaft des sogenannten Eulenspiegelturmes des Bernburger Schlosses kann man seit einigen Jahren meterlange, vertikal verlaufende Risse beobachten. Nach Erkenntnissen aus Messungen zur Rissüberwachung übersteigt „eine anhaltende Risserweiterung von ca. 1 mm bis 1,4 mm in eineinhalb Jahren […] das Maß der jahreszeitlichen Temperaturschwankungen”.

Leserbrief zum Thema “Mauerwerksschäden am ‘Eulenspiegelturm’ des Schlosses Bernburg” weiterlesen

Leserbrief “Wehr wird bei Hochwasser zum Flaschenhals” vom 01.07.2016

Rückstau-Wehr

Zum MZ-Artikel “Schutzring um die Talstadt” vom 17. Juni, Seite 9:

In meinem vor einem Jahr, am 26. Juni, in der MZ veröffentlichten Leserbrief zur Informationsveranstaltung “Hochwasserschutz” mit dem Direktor des Landesbetriebes für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft Sachsen-Anhalt, Herrn Burkhard Henning, äußerte ich die Hoffnung, dass die für Bernburg bei Extremhochwassern wichtige Umflutmulde über die Röße und den Waldauer Anger wieder instand gesetzt wird.
Leserbrief “Wehr wird bei Hochwasser zum Flaschenhals” vom 01.07.2016 weiterlesen

Leserbrief “Mehr aus Bernburg machen” vom 11.04.2016

Ein Leserbrief zu dem am 17.03.2016 im Bernburger Lokalteil der MZ auf Seite 11 erschienenen Artikel  „Falscher Adressat“. Darin ging es um Reaktionen auf meine Aufforderung an den Bernburger Oberbürgermeister H. Schütze, das Jahr 2017 zu einer Neupositionierung des Schlosses Bernburg in der sachsen-anhaltischen Landeskultur zu nutzen. Leserbrief “Mehr aus Bernburg machen” vom 11.04.2016 weiterlesen

“Reformationsstadt muss sich dringend reformieren” – MZ-Leserbrief vom 22.01.2016

Erschienen am 22.01.2016

Reformationsstadt muss sich dringend reformieren
Zum Beitrag “Bernburg wird wichtiger Titel verliehen”,
MZ vom 11. Januar:

Bernburg ist nun eine “Reformationsstadt Europas”! Wir Bernburger haben Kreisoberpfarrer Schmidt für den Mut zu danken, dass er den Hut für unsere Heimatstadt auf europäischer Ebene in den Ring geworfen hat. Von ihm könnten einige Entscheidungsträger noch etwas lernen, denn Bernburg ist mehr als eine Industriestadt. Bernburg ist – historisch und touristisch gesehen – oberste Liga! Weithin sichtbares Symbol dieser herausragenden Bedeutung ist das Schloss, eines der Top-Fotomotive unseres Bundeslandes und dennoch für viele Gäste immer noch ein verborgener Schatz. “Reformationsstadt muss sich dringend reformieren” – MZ-Leserbrief vom 22.01.2016 weiterlesen

Magdalene Commichau-Trenkel und die Loheländerinnen.

Die Leiterin des Archivs der Loheland-Stiftung in Künzell-Loheland, Frau Elisabeth Mollenhauer-Klüber (M. A.), stellte der Kulturstiftung Bernburg freundlicherweise Ihren am 25.04.2014 gehaltenen Vortragsbeitrag als Aufsatz zum Download zur Verfügung.

Magdalene Commichau-Trenkel und die Loheländerinnen. weiterlesen

Leserbrief zum MZ-Artikel “Stadtrat muss sich positionieren” vom 28.06.2014

Warum ist eigentlich im Beschlusstext des Bernburger Stadtrates, der den Verkauf eines Grundstücks an die Firma Pini Deutschland GmbH betrifft, nur von der Errichtung eines “Zerlegebetriebes” die Rede? Vielleicht um nun behaupten zu können, dass ein Bürgerbegehren gegen einen Schlachtbetrieb sich nicht in seiner Hauptsache auf diesen Beschluss beziehen würde? Leserbrief zum MZ-Artikel “Stadtrat muss sich positionieren” vom 28.06.2014 weiterlesen

Der große Bluff?

Als am 10.06.2014 um 19:39 Uhr eine rote Meldung am Bildschirmrand meines Rechners auftauchte, musste ich zwei Mal lesen: “Bürgerinitiative erfolgreich – doch kein Schlachthof in Bernburg” hieß es da.

Was für eine überraschende Nachricht: Nach zwei Monaten täglicher Beschäftigung mit dem Kampf gegen das neue Schlachthof-Mega-Projekt soll es nun also vorbei sein? Piero Pini, der unzähligen Bernburger in den letzten Wochen Albträume bescherte, löst sich einfach in Luft auf? Genau wie die Horrorvision von einer gigantischen Tötungsmaschine vor den Toren unserer Stadt? Der große Bluff? weiterlesen

In eigener Sache…

Nach mehreren Monaten intensiver Mitarbeit im Organisationskreis der Bernburger Bürgerinitiative “Keine Schweinerei” habe ich mich am 07.06.2014 entschlossen, den Organisationskreis der BI zu verlassen.

Inzwischen hat sich aus dem anfänglichen Widerstand einzelner Personen gegen ein Bernburger Megaschlachthof-Projekt eine breite Bewegung entwickelt, die von verschiedenen Akteuren getragen wird. Dieses Ergebnis ist, neben der erfolgreichen Durchführung des Bürgerbegehrens und einer viel beachteten Medien- und Informationskampagne, ein Erfolg der intensiven Arbeit des Organisationskreises der Bürgerinitiative in den letzten Wochen. In eigener Sache… weiterlesen

In eigener Sache…

Liebe Leser, wie Sie vielleicht bemerkt haben, hat die Frequenz von neuen Beiträgen in letzter Zeit abgenommen. Ich engagiere mich zurzeit in der Bürgerinitiative „Keine Schweinerei“ gegen ein Mega-Schlachthof Projekt in Bernburg.

Bitte verfolgen Sie die Aktivitäten auf der Webseite der Initiative unter der Adresse: www.keine-schweinerei.de oder auf Facebook unter der Adresse: https://www.facebook.com/KeineSchweinereiBBG/

Blog zur bürgerschaftlichen Lebenskultur in Bernburg